Suchfunktion

Besuche JVA Waldshut-Tiengen

Sehr geehrte Besucher/-Innen,
ab sofort können nahe Angehörige (Eltern, Großeltern, Geschwister, Kinder von Gefangenen, Ehefrau/Verlobte/Partnerin) von Gefangenen, bei denen keine Beschränkungen angeordnet sind und sofern sie bereits eingetragener Besucher sind, von Montag bis Freitag zwischen 8 und 16 Uhr unter der Telefonnummer 07751 / 881-324 einmal im Monat einen Skype-Besuch vereinbaren.

Skype-Besuchszeiten sind:
Dienstag und Donnerstag 14.00 – 15.30 Uhr

Ein Skype-Besuch dauert in etwa 30 Minuten. Sie werden zur vereinbarten Uhrzeit von uns über Skype kontaktiert. Bitte halten Sie zur Identitätsprüfung Ihren Ausweis oder ein ähnliches Dokument bereit.






Die gesamte Dauer der Besuche beträgt mindestens eine Stunde im

Monat und kann – im Regelfall – auf zwei Besuche aufgeteilt werden.

Je Besuch werden nicht mehr als drei Besucher zugelassen.

Infos zur Barrierefreiheit

Hinweise für schwerbehinderte und rollstuhlfahrende Besucher

Der Eingangsbereich sowie die Besuchsräume sind von gehbehinderten und rollstuhlfahrenden Besuchern

zu erreichen. Eine  Toilette steht im Erdgeschoss zur Verfügung

 

Besuchszeiten sind:

Montag 8.30 – 09.00 Uhr und 13.30 – 16.00 Uhr

Dienstag, Mittwoch 08.30 - 11.00 Uhr und 13.30 - 16.00 Uhr

Donnerstag 08.30 - 11.00 Uhr

Freitag  8.30 – 11.00 Uhr und 13.30 - 15.00 Uhr

Längere Besuche müssen zuvor genehmigt werden. Es empfiehlt

sich, den Besuchstermin rechtzeitig vorab unter der

Telefonnummer 07751/881-324 zu vereinbaren, um unnötige

Wartezeiten zu vermeiden.

 

Jeder Besucher hat sich durch Vorlage eines gültigen Ausweises

mit Lichtbild (Personalausweis, Reisepass, Dienstausweis)

beim Betreten der Anstalt auszuweisen.

 

Der Besucher darf anstelle eines "Mitbringsels" nach

jedem Regelbesuch einen Betrag von 12,00 € als Gegenwert für

einen Besuchseinkauf bei der Zahlstelle einbezahlen.

Dieser Betrag, der nicht als Überbrückungsgeld behandelt wird,

steht beim nächsten Einkauf zur Verfügung.

Übergabe oder der Empfang von Sachen müssen zuvor

genehmigt werden.

Es wird gebeten, das in allen Besucherräumen bestehende

Rauchverbot zu beachten.

 

Nach dem Ordnungswidrigkeitengesetz kann eine Geldbuße bis

zu 1.000,00 € verhängt werden, wenn unbefugt einem Gefangenen

Sachen oder Nachrichten übermittelt werden oder wenn man sie

sich vom Gefangenen vermitteln lässt; auch der Versuch kann zu

einer Geldbuße führen.

 

Die Besuche werden aus Gründen der Sicherheit und Ordnung

der Anstalt oder aus Gründen der Behandlung überwacht.

Besuche von Mitgliedern des Anstaltsbeirats und von zugelassenen

Betreuern werden nicht überwacht.

 

Ein Besuch darf abgebrochen werden, wenn der Besucher oder

der Gefangene trotz Abmahnung gegen Anordnungen verstößt.

Muss der Besuch sofort abgebrochen werden, so kann die

Abmahnung unterbleiben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fußleiste